Ausgewählte Texte., Edition: 1ST by Albert Einstein

By Albert Einstein

Show description

Read or Download Ausgewählte Texte., Edition: 1ST PDF

Similar world literature books

The German Legacy in East Central Europe as Recorded in Recent German-Language Literature (Studies in German Literature Linguistics and Culture)

This research makes a speciality of the complicated legacy of the German and Austrian political and cultural presence in East primary Europe within the 20th century. It contributes to the dialogue of German identification in jap Europe, and has vital implications for German, Austrian, and East ecu experiences. It addresses the explicit events of the previous Habsburg areas of Bukovina (the Ukraine/Romania), Moravia (the Czech Republic), and Banat (Romania) as illustrated in modern literature through German-speaking authors, similar to Herta Müller, Erica Pedretti, Gregor von Rezzori, and Edgar Hilsenrath.

La Oveja Negra y Demas Fabulas

Publication via Augusto Monterroso

Reversing Babel: Translation Among the English During an Age of Conquests, c. 800 to c. 1200

Reversing Babel: Translation one of the English in the course of an Age of Conquests, c. 800 to c. 1200, starts off with a small puzzle: Why did the Normans translate English legislations, the legislations of the folk that they had conquered, from outdated English into Latin? fixing this puzzle intended asking questions on what medieval writers thought of language and translation, what created the necessity and wish to translate, and the way translators went in regards to the paintings.

Additional info for Ausgewählte Texte., Edition: 1ST

Example text

Ganz selten ist die Handlung das Werk einer einzigen Triebregung, die an und für sich bereits aus Eros und Destruktion zusammengesetzt sein muß. In der Re­ gel müssen mehrere in der gleichen Weise aufgebau­ te Motive zusammentreffen, um die Handlung zu er­ möglichen. Einer Ihrer Fachgenossen hat das bereits gewußt, ein Prof. G. Ch. Lichtenberg, der zur Zeit un­ serer Klassiker in Göttingen Physik lehrte; aber viel­ leicht war er als Psychologe noch bedeutender denn als Physiker. B. « Wenn also die Menschen zum Krieg aufgefordert werden, 61 so mögen eine ganze Anzahl von Motiven in ihnen zustimmend antworten, edle und gemeine, solche, von denen man laut spricht, und andere, die man verschweigt.

Ich weiß, daß die Schulen dieses Landes nicht von die­ sem schlimmsten Übel befallen sind, das trifft auch auf die Schweiz zu und wahrscheinlich auf alle demo­ kratisch regierten Länder. Es ist ja auch ziemlich ein­ fach, die Schule hiervon frei zu halten. Man gestat­ te dem Lehrer möglichst wenig Zwangsmaßnahmen, so daß der Schüler den Lehrer einzig wegen seiner menschlichen und geistigen Qualitäten respektiert. Das zweitgenannte Motiv, der Ehrgeiz oder, mil­ der ausgedrückt, das Streben nach Anerkennung und Beachtung ist tief in der menschlichen Natur ver­ wurzelt.

Auf ihnen ruht zum guten Teil der Aufbau der menschlichen Gesellschaft. Einer Klage von Ihnen über den Mißbrauch der Autorität entnehme ich einen zweiten Wink zur in­ direkten Bekämpfung der Kriegsneigung. Es ist ein Stück der angeborenen und nicht zu beseitigenden Ungleichheit der Menschen, daß sie in Führer und in Abhängige zerfallen. Die letzteren sind die übergro­ ße Mehrheit, sie bedürfen einer Autorität, welche für sie Entscheidungen fällt, denen sie sich meist bedin­ gungslos unterwerfen.

Download PDF sample

Rated 4.59 of 5 – based on 37 votes

Categories: World Literature